UnterzeichnerInnen

Unternehmen: ADAMAH BioHof, Unterzeichner seit Februar 2021

Gerhard Zoubek, Biohof Adamah

“Für die Familiengeführten ADAMAH BIOBetriebe ist die „Initiative für transparente Zusammenarbeit“ ein richtiger und wichtiger Schritt in eine gemeinwohlorientierte, transparente, ehrliche Zusammenarbeit auf Augenhöhe, wo die Hintergründe und Fakten transparent gemacht werden und „greenwashing“ möglichst vermieden werden soll. Kooperationen werden in Zukunft eine immer bedeutendere Rolle spielen und das ist auch gut so. Da ist es nur sehr zu begrüßen, dass diese auf Grundlage von Prinzipien wie Transparenz und Gleichberechtigung eingegangen werden.”

Unternehmen: Bank Austria, Unterzeichner seit Februar 2021

Robert Zadrazil, Vorstandsvorsitzender der UniCredit Bank Austria

"Wir unterstützen sehr gerne die Initiative zur Schaffung eines „Kodex für transparente Zusammenarbeit“, der Richtlinien und Qualitätsstandards für die Kooperation zwischen Unternehmen und Non-Profit-Organisationen festlegt. „Das Richtige tun“, ist einer der Grundwerte und Hauptantriebsfedern der UniCredit Bank Austria. Das verdeutlichen wir seit vielen Jahren durch unser Engagement für sozial Benachteiligte und die Umwelt. Wir arbeiten in diesen Bereichen auch mit Kooperationspartnern aus dem Non Profit-Bereich zusammen. Dabei ist es uns wichtig, Leistungen und Gegenleistungen genau zu definieren, Ziele abzustecken und Zuständigkeiten klar festzulegen. Transparenz ist hier ein ganz wichtiges Kriterium, das immer mehr an Bedeutung gewinnt. Daher unterstützen wir die Anliegen und Grundprinzipien des vorliegenden Kodex zu 100 Prozent und hoffen, dass in Zukunft möglichst viele weitere österreichische Unternehmen diese Qualitätsstandards annehmen und implementieren."

Unternehmen: Berglandmilch eGen, Unternehmer seit Februar 2021

DI Josef Braunshofer, Geschäftsführer Berglandmilch eGen

„Transparenz ist bei Lebensmitteln eine wesentliche Grundlage für das Vertrauen unserer KonsumentInnen. Berglandmilch will das gesamthaft so leben. Das bezieht sich auch auf die Zusammenarbeit mit NGOs / NPOs. Wir sind überzeugt, dass dieses Engagement für unsere Marken besonders stimmig ist und, dass dies von unseren KonsumentInnen genauso wahrgenommen wird.“

Unternehmen: Blue Minds Company, Unterzeichner seit Februar 2021

© (c) Rafaela Proell Mag. Dr. Eveline Steinberger-Kern, Founder & Managing Director, Blue Minds Company

„Als Eigentümerin eines Unternehmens ist es für mich selbstverständlich und wichtig, die Öffentlichkeit und vor allem unsere Geschäftspartner, Lieferanten und Kunden über die Arbeit von Blue Minds mit Non Profit/Governmental Organisationen und damit zusammenhängenden Zahlungen zu informieren bzw. diese nachvollziehbar darzulegen. Ich wünsche mir, dass das zum gelebten Standard in der Wirtschaft wird.“

Unternehmen: Egger Getränke, Unterzeichner seit März 2021

Frank van der Heijden und Martin Forster, Geschäftsführer Egger Getränke

"Als Familienunternehmen haben wir uns dem Thema Nachhaltigkeit verschrieben – darunter fallen nicht nur Produktion und Verpackung, sondern auch Kommunikation und Transparenz. Nachhaltige und transparente Geschäftsbeziehungen sind Teil unseres Selbstverständnisses. Wir haben uns daher entschieden, Teil der Initiative für Transparente Zusammenarbeit zu werden und unsere Geschäftsbeziehungen mit Organisationen und NPOs gemäß den Richtlinien offen und transparent darzulegen. Wir schaffen damit einen klaren Rahmen für unsere Initiativen und fördern auch das Vertrauen der KonsumentInnen und des gesamten Marktes. Wir sehen die Initiative und den dahinterstehenden Kodex als gute Möglichkeit, verlässliche Beziehungen zu schaffen, die für jedermann verständlich und nachvollziehbar sind."

Unternehmen: Sojarei Vollwertkost, Unterzeichner seit Februar 2021

Lukas Weiss, CEO, Sojarei

„Für die Sojarei ist es wichtig, den Kunden und Konsumentinnen gegenüber die Ernsthaftigkeit und Glaubhaftigkeit unserer Initiativen und Vorhaben zu vermitteln. Im professionellen Umgang mit Schwerpunktthemen, sehen wir den Kodex als weiteres nützliches Instrument, die Zusammenarbeit mit NGOs transparenter darstellen und das Niveau der Zusammenarbeit auf die nächste Qualitätsstufe heben zu können.“

Unternehmen: trainconsulting, Unterzeichner seit Mai 2021

Mag. Lothar Wenzl, Geschäftsführer trainconsulting

„Eine der wesentlichsten Grundvoraussetzungen für Vertrauen und nachhaltige Beziehungen ist Transparenz in der Zusammenarbeit aller gesellschaftlichen Systeme. Höchste Zeit, dass gerade die Standards für Kooperationen von NGOs und Unternehmen auf eine neue Basis gestellt werden, damit Themen wie Greenwashing, der Missbrauch von Graubereichen und Abhängigkeitsverhältnissen endlich der Vergangenheit angehören. Da wir überzeugt sind, dass die Kooperation zwischen Civil-Society Organisationen, NGOs und Unternehmen ein Schlüssel für eine bessere Welt sein wird, unterstützen und unterzeichnen wir von trainconsulting diesen Kodex voller Überzeugung.“

Unternehmen: Uniqa

Mag. Dr. Andreas Brandstetter, MBA CEO UNIQA Insurance Group AG

„Die größten Herausforderungen dieser und der nächsten Generationen meistern wir nur gemeinsam! Deswegen forcieren wir den Schulterschluss zwischen unserem Unternehmen und Non-Profit-Organisationen, und der Kodex bietet uns in seiner Transparenz dafür den richtigen Rahmen. Die vereinbarten Prinzipien und das Bekenntnis zur Offenlegung gewährleisten für unsere Stakeholder die deutlich bessere Nachvollziehbarkeit von Motiven und Engagement!“

Auch Sie können den Kodex unterzeichnen:

Alle Felder mit * gekennzeichnet sind Pflichtfelder.

Bitte lösen Sie folgende Sicherheitsfrage